Die Stadt von Morgen - Das Umweltbundesamt hat dazu eine Vision entworfen:

Das Rückgrat der Mobilität in dieser Zukunftsstadt ist ein attraktiver öffentlicher Personennahverkehr, ergänzt durch Fuß- und Radverkehr.Automobile werden geteilt, klein und elektrisch sein. Doch wie kann diese Visioopn gelingen ?

Dr. Katrin Dziekan, Leiterin Fachgebiet Umwelt und Verkehr bei Umweltbundesamt.

Donnerstag 28. Sept. 2017 - 19.00 Uhr - Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart Eintritt FREI !

Mehr unter:   https://kus-stuttgart.de


Unser BürgerStrom:

 

Preisgarantie

bis 31.12.2017


*vorbehaltlich Änderungen gesetzlicher Steuern und Abgaben.




be!Facebook-Seite

Die neusten Infos gibt es auf unserer be!Facebook-Seite

Die Beiträge sind öffentlich. Eine Registrierung bei Facebook ist dafür nicht notwendig!

Sie sind bei Facebook registriert? = Dann freuen wir uns auf einen Klick auf Gefällt mir .


Dachflächen gesucht!

Wenn Sie uns Dachflächen für eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung stellen möchten, schreiben Sie uns einfach über unser Kontaktformular!
Wir erläutern Ihnen die Details in einem persönlichen Gespräch.

Jetzt zum Bürger-Ökostrom wechseln!

100% Ökostrom von Bürgern für Bürger. Die BürgerEnergie Stuttgart eG wird Stromanbieter für BürgerStrom aus erneuerbaren Quellen.


Die BürgerEnergie Stuttgart eG bietet ab sofort 100% Ökostrom an. Unser Angebot gilt sowohl in der Region Stuttgart als auch bundesweit. Privathaushalte, Vereine und Verbände, Öffentliche Einrichtungen und Gewerbetreibende sind unsere Kunden.

Alle Infos zum BürgerStrom

Direkt zum Strompreis-Rechner

BürgerStrom Info-Flyer und Formulare als PDF

 

PV-Anlage der be! Wilhelms-Gymnasium, S-Degerloch

 

 

Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Dienstag, 12. Mai, mit Umweltverbänden über das Konzept zur Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart diskutiert. Etwa 20 Vertreter nahmen die Einladung an und stellten im Rathaus ihre Vorschläge vor. Weiterlesen...



Generalversammlung

Zur ordentlichen Generalversammlung trafen sich kürzlich die Mitglieder der BürgerEnergie Stuttgart eG (be!):

Der amtierende Aufsichtsratsvorsitzende, Ralf Maier-Geißer, eröffnete die Versammlung und stellte die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit fest.

Vorstand Jürgen Bothner berichtete über ein schlechtes Sonnenscheinjahr 2016. Dies wirkte sich naturgemäß auf die Umsatzerlöse der Genossenschaft aus. Immerhin haben die 5 PV-Anlagen rd. 140.000 KWh Strom erzeugt. Diese werden von 4 Anlagen vollständig ins öffentliche Stromnetz eingespeist; eine Anlage dient auch dem unmittelbaren Verbrauch im Gebäude. 

Für das Geschäftsjahr 2016 konnte trotzdem von Vorstand und Aufsichtsrat wieder die Ausschüttung einer Dividende von 1% auf die Geschäftsanteile vorgeschlagen werden. Die Generalversammlung folgte dem Vorschlag nach kurzer Diskussion einstimmig. Der weitere Bilanzgewinn wird auf das Geschäftsjahr 2017 vorgetragen.

Vorstand Ralf Stockheim zeigte sich unzufrieden mit der Aquise neuer Dachflächen: Die Prozesse und technischen Prüfungen bis zur abschließenden Entscheidung nahmen sehr viel Zeit in Anspruch. Gesprächspartner zogen sich unerwartet vor Vertragsabschluss zurück oder nicht mehr den Normen entsprechende Trafostationen zum Mittelspannungsnetz verhinderten weitere Anlagen. Somit konnte schließlich kein neues PV-Projekt realisiert werden.

Ralf Stockheim berichtete über das weitere Geschäftsfeld, dem Vertrieb von Ökostrom aus Bürgerhand: Wie angekündigt, konnte 2016 bereits ein positiver Deckungsbeitrag erzielt werden  Die BürgerEnergie Stuttgart eG vertreibt 100% Ökostrom im Genossenschaftsverbund der Bürgerwerke eG mit Sitz in Heidelberg. Der Strom stammt in Echtzeit aus Wind- und Solaranlagen der beteiligten Genossenschaften und einem Wasserkraftwerk in Bayern. Stromkunden können alle Mitglieder der Genossenschaft und bundesweit Privathaushalte oder Gewerbetreibende werden.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende, Ralf Maier-Geißer, trat bei der turnusgemäßen Wahl aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Sein bisheriger Stellvertreter, Prof. Ingomar Belz, würdigte seine Amtszeit und bedankte sich bei ihm für das geleistete Engagment.

Die GV wählte erneut in den Audfsichtsrat: Prof. Dr.-Ing. Ingomar Belz, Kirsten Schnelle, Manfred Niess, Rolf Lachenmeyer und erstmals, Dr. Eva-Maria Hubert. Der Aufsichtsrat wählte aus seiner Mitte Prof. Belz zu seinem Vorsitzenden, Dr. Hubert zur stellv. Vorsitzenden, sowie K.Schnelle zur Schriftführerin und R.Lachenmeyer zu ihrem Stellvertreter.

 

 

                          ,